Imagen aérea de las Bardenas en primavera

Navarra: das Land der Vielfalt, der Tradition und der guten Küche

Willkommen in Navarra!

Die schroffen Gipfel der Pyrenäen gehen über in die lieblichen Täler von La Ribera und die wüstenähnlichen Formationen der Bardenas Reales. Pilgergeist auf dem Jakobsweg trifft auf Unternehmungslust in der Natur und ausgeprägte Feierfreude zu San Fermín und während den zahllosen traditionellen Festen in der Region. Historische Burgen und Klöster entführen in die Vergangenheit, während die exquisite Küche mit hervorragenden Weinen, köstlichen Gemüsesorten und einzigartigen Pinchos die Geschmacksnerven wieder in die Gegenwart bringt.

Willkommen in Navarra!

Auf der offiziellen Website des Fremdenverkehrsamtes Navarra finden Sie jede Menge hilfreiche Informationen und nützliche Tipps rund um die nordspanische Region als Reiseziel.

Sie möchten Ihre Reise nach Navarra selbst zusammenstellen und dabei keines der Highlights verpassen? Sie bevorzugen es, auf unbekannteren Pfaden zu wandeln und wünschen sich echte Geheimtipps? Sie möchten Navarra zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto entdecken? Sie nächtigen am liebsten in luxuriösen Landhäusern? Oder zieht es Sie auf den Campingplatz?

Wonach Sie auch suchen, hier werden Sie auf jeden Fall fündig!

Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei, Navarra auf dieser Seite virtuell zu entdecken, und Ihre Reise zu uns zu planen!

2. GEOGRAFISCHE LAGE, VERSCHIEDENE GEBIETE NAVARRAS UND ANREISE

Pamplona, die Hauptstadt der Region Navarra, ist nur 1 Stunde und 30 Minuten mit dem Auto oder Bus vom Flughafen Bilbao entfernt, von dem täglich mehrere Flüge nach Deutschland verkehren. Das macht Navarra zu einem idealen Zielort für eine kleine Auszeit. Besonders nachdem der Lufthansa-Direktflug ab Frankfurt wieder aufgenommen wird, der vorübergehend durch die globale Situation eingestellt wurde. 

Navarra erstreckt sich ca. 160 km von Norden nach Süden und 120 km von Osten nach Westen an seinen äußersten Punkten und hat eine Bevölkerung von mehr als 600.000 Einwohnern, von denen etwa 200.000 in der Hauptstadt leben.

Die Region grenzt im Norden an Frankreich, im Westen an das Baskenland und La Rioja, im Osten an Aragonien und ist nur wenige Kilometer von den charmanten französischen Städten Saint-Jean-de-Luz und Biarritz, dem Strand von Donostia-San Sebastian und etwas mehr als eine Stunde vom Guggenheim-Museum in Bilbao entfernt.

Navarra ist eine Region, in der wie sonst nirgendwo in Spanien drei verschiedene Klimazonen aufeinander treffen: die alpine, die atlantische und die mediterrane. Diese Vielfalt hat eine Gemeinschaft der Kontraste mit unterschiedlichen Landschaften und Klimalagen geschaffen, die ihrerseits den Städtebau und die Architektur der Ortschaften sowie die landwirtschaftlichen Produkte und den Charakter der Menschen geprägt haben. All das macht Navarra so überraschend und sehr attraktiv.

2.	GEOGRAFISCHE LAGE, VERSCHIEDENE GEBIETE NAVARRAS UND ANREISE
3.	DIE HIGHLIGHTS DER EINZELNEN GEBIETE

3. DIE HIGHLIGHTS DER EINZELNEN GEBIETE

Wir unterscheiden 4 Gebiete mit ihren jeweiligen besonderen Charakteristika:

  • 3.	DIE HIGHLIGHTS DER EINZELNEN GEBIETE

    Pamplona

    Die Hauptstadt liegt im Zentrum Navarras und bietet eine gute Ausgangslage, um den Rest der Region zu erkunden. Pamplona ist eine sehr grüne Stadt, die von Festungsanlagen geprägt und darüber hinaus weltberühmt für ihr San-Fermín-Fest ist, das jedes Jahr Anfang bis Mitte Juli stattfindet. Die von der UNESCO geschützte Stadtmauer lädt zu einem Bummel durch die charmante Altstadt ein: kleine Plätze, Terrassen, eine eindrucksvolle Kathedrale, mittelalterliche Kirchen und Geschäfte, in denen man eine nette Zeit verbringen und ausgezeichnete lokale Spezialitäten erwerben kann.


    Sehr zu empfehlen ist auch eine traditionelle Tour durch die Bars der Stadt, um diese kleinen Leckerbissen genannt Pinchos als Vorspeise zum Mittag- oder Abendessen zu probieren und dabei die einzigartige Atmosphäre zu genießen.

  • 3.	DIE HIGHLIGHTS DER EINZELNEN GEBIETE

    DIE PYRENÄEN

    Sie liegen im Norden und bieten eine unglaublich tolle grüne und bergige Landschaft. Die hohen Gipfel des Ostens werden zunehmend kleiner, je mehr sie sich den grünen Tälern des Kantabrischen Meeres im Westen nähern. Ebenfalls entlang dieser Route finden Sie traditionelle Täler wie Roncal oder Baztan, steile Schluchten, in denen Gänsegeier nisten, spektakuläre Wälder wie Irati oder der Naturpark von Bertiz, das romanische Heiligtum Aralar oder geheimnisvolle Höhlen wie die in Zugarramurdi...
    Neben der Landschaft überraschen auch die Dörfer mit ihren schönen, oft jahrhundertealten Bauernhäusern, die gut erhalten und authentisch sind. 

    Im Herzen der Pyrenäen, und zwar in dem legendären Ort Orreaga/Roncesvalles, beginnt auch der tausendjährige Jakobsweg in Spanien. 
     

  • 3.	DIE HIGHLIGHTS DER EINZELNEN GEBIETE

    LA ZONA MEDIA

    In dieser Gegend führt der Französische Jakobsweg weiter nach Westen zwischen sanften Hügeln, Weinbergen und Getreidefeldern und zeigt uns einige der architektonischen Juwelen Navarras, wie die achteckige Kirche Eunate, die Klöster Iranzu und Iratxe, die romanische Brücke in Puente la Reina oder monumentale Städte wie Estella/Lizarra oder Viana. Auf der westlichen Seite durchquert der Weg die Ländereien der mittelalterlichen Javier-Burg, in dem der Schutzpatron Navarras geboren wurde, das Kloster Leyre, in dem täglich gregorianische Gesänge zu hören sind sowie die Kirche Santa María in Sangüesa mit ihrer außergewöhnlichen romanischen Fassade.


    Hier finden Sie auch einen der sehenswertesten Orte Navarras, den gotischen Palast von Olite sowie bezaubernde mittelalterliche Dörfer wie Ujué und Festungsbauten wie in Artajona. Eine der Naturschönheiten, die Sie unbedingt erleben sollten, ist die Quelle des Flusses Urederra mit ihrem wunderschönen türkisfarbenen Wasser.

     

  • 3.	DIE HIGHLIGHTS DER EINZELNEN GEBIETE

    LA RIBERA

    Der Süden von Navarra hat einen offenen und fröhlichen Charakter. Ein Gebiet mit vielen Ebenen, in dem der spektakuläre Naturpark Bardenas Reales durch seine Halbwüste mit mondähnlichem Aussehen unweit der Pyrenäen für Bewunderung sorgt.

    Tudela ist die Hauptstadt von La Ribera und die zweitgrößte Stadt Navarras. Sie wurde im 9. Jahrhundert von den Arabern gegründet. Die hiesige jüdische Gemeinde gilt als Wiege von Dichtern, Philosophen und Reisenden. Ihr Wahrzeichen ist die Kathedrale, aber auch die schöne Plaza de los Fueros und die Altstadt laden zu einem Spaziergang ein, bei dem Sie Paläste und Kirchen entdecken können, die von der Vergangenheit der Stadt erzählen. Eine Geschichte, die wir auch an anderen religiösen Sehenswürdigkeiten der Gegend entdecken können: dem Zisterzienserkloster La Oliva, dem Kloster Fitero und dem Kloster Tulebras.

    Nicht zu vergessen, dass wir uns im Reich des Gemüses befinden, das vom weltberühmten Chefkoch Ferrán Adrià selbst gepriesen wird. Was gibt es Schöneres, als zum Abschluss unserer Reise durch Navarra die köstlichen Piquillo-Paprikaschoten, die Salatherzen aus Tudela, den Spargel oder die Artischocken dort zu kosten, wo sie aus der Erde sprießen.